!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Lisa in Australien

Schulcamp

Das Schuljahr hier in Australien nähert sich langsam dem Ende. Alle Assignments sind abgegeben und bald haben wir sechs Wochen Sommerferien. Die 11. Jahrgangsstufe meiner Schule fährt jedes Jahr im Dezember auf ein Schulcamp, an welchem ich auch teilgenommen habe. Also war ich für eine Woche Campen in Jervis Bay, was eine Stunde von hier entfernt ist. Insgesamt waren wir 160 Leute und jeder musste sein eigenes Essen, Zelt und was man sonst so benötigt, mitbringen. Ich habe mein Zelt mit zwei Freunden geteilt und mit noch ein paar anderen haben wir das Essen geteilt. Das Wetter war ganz ok, es war zwar ziemlich warm aber es hat immer wieder geregnet. Das Camp war direkt am Strand im Nationalpark also waren wir die meiste Zeit schwimmen oder wandern zu anderen Stränden und Buchten.



Je nachdem welches Fach man in der Schule belegt, hatte man unterschiedliche Aktivitäten. An einem Tag hatte ich Orienteering mit meinem Sport und Gesundheitskurs. In kleinen Gruppen sind wir mit Kompass und Karten für mehrere Stunden durch den Busch gelaufen und mussten verschiedene Dinge finden. Für mich war es zwar wirklich ungewohnt, dass jeder ein Schlangenbiss-Notfallset mitnehmen sollte, aber das war für alle völlig normal. Mit Geographie waren wir schnorcheln, in einer nahegelegenen Bucht, was mir von Allem am besten gefallen hat. Außerdem hatten wir verschiedene Vorträge über Alkohol, Polizeirecht, Sicheres Fahren etc. An einem Nachmittag waren Teambildungsspiele, bei welchen man in Gruppen verschieden Sportarten am Strand ausüben konnte.

Am letzten Tag hat es dann leider geschüttet, so dass wir eigentlich nur auf dem Campingplatz waren, Spiele gespielt und geredet haben. Mir hat das Camp wirklich sehr gut gefallen und es war eine super Möglichkeit alle aus meinem Jahrgang so richtig kennenzulernen, da es als Austauschschüler schwer ist, 160 Leute in den Pausen und im Unterricht kennenzulernen.

Am folgenden Wochenende bin ich mit meiner neuen Gastfamilie nach Sydney gefahren.Wir sind mit dem Auto hingefahren, was von uns aus so 3 Stunden dauert. Hier kann schon mit 17 den Führerschein machen und Auto fahren, also ist meine Gastschwester gefahren.Unser Hotel war direkt in der Stadt und ich habe mir mit meiner Schwester ein Zimmer geteilt. Wir haben eigentlich nur Sightseeing und Weihnachtseinkäufe gemacht, was mir sehr gut gefallen hat. Wir waren in Chinatown, bei der Harbour Bridge und natürlich beim Opera House. Danach waren wir shoppen in der Stadt, in verschiedenen Malls. Am Abend war ich meiner Gastmutter im Musical Jersey Boys im Theater und sind nach dem Essen zurück in Hotel.

In Sydney hatten die Leute viel mehr Weihnachtsbeleuchtung und Dekoration als in meiner Stadt. Es ist lustig zu sehen, dass Schneemänner und Winterdeko aufgestellt werden, obwohl Weihnachten hier im Hochsommer ist. Das macht es für mich auch ziemlich schwer in Weihnachtsstimmung zu kommen, da unser Plastikweihnachtsbaum das einzige ist was mich daran erinnert, dass es bald soweit ist. Die Kälte vermisse ich zwar nicht wirklich, aber den Schnee schon ein beisschen, da es irgendwie einfach zu Weihnachten gehört.

Liebe Grüße aus Australien
Lisa

Lisa berichtet über ihr Auslandsjahr in Australien. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren