!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Lisa in Australien

Meine Hobbys in Australien

In der letzten Zeit ist viel passiert. Ich musste leider Gastfamilie wechseln, hatte aber das Glück im selben Ort und an derselben Schule bleiben zu können, da mich ein Mädchen aus meiner Klasse aufnehmen konnte. Hier in New South Wales ist es jetzt endlich richtig warm und ich gehe fast jeden Tag an den Strand. Meistens vor der Schule und auch danach mit Freunden. 



Ich muss sagen, dass ich wirklich fast 5 Monate gebraucht habe um mich so richtig einzuleben. Um mich in der Schule nicht mehr neu zu fühlen, um mir einen Freundeskreis zu bilden und einfach um in den Alltag im Ausland rein zu kommen. Deshalb bin ich persönlich sehr froh, mich für 10 Monate in Australien entschieden zu haben. Ich habe jetzt auch einen kleinen Nebenjob in einem Cafe wo ich am Wochenende und in den langen Sommerferien arbeiten werde. Auch habe ich jetzt mit typischen australischen Sporten angefangen und es einfach mal ausprobiert.


Im November hatte ich die Möglichkeit, Mitglied beim Rugby Club meines Orts zu werden, was ich dann auch gemacht habe. Rugby League hatte mir zuvor überhaupt nichts gesagt und ich fand es ein bisschen komisch, dass das auch ein Sport für Mädchen ist. Die Regeln sind recht einfach, die zwei Teams bestehen aus jeweils 13 Spielern die jeweils versuchen, den Ball am anderen Team vorbei in die Goal-Area zu bringen. Das andere Team verhindert das unter anderem durch tackeln, bei dem es immer zu ziemlich vielen Verletzungen kommt. Dienstag war dann immer Training und am Samstag hatten wir dann Spiele in Wollongong. Auch wenn es ziemlich ungewohnt und anstrengend war, hat es mir super gut gefallen, mit den Mädchen aus meinem Team und auch mit denen aus den anderen Teams habe ich mich sehr gut verstanden und es war auch nochmal eine tolle Möglichkeit um neue Leute kennenzulernen.  

Jetzt wo es wärmer wird habe ich auch angefangen zu surfen. Das war immer ganz oben auf meiner Liste von den Dingen, die ich unbedingt während meines Auslandsjahres in Australien machen möchte. Also habe ich mir meinen eigenen Wunsch erfüllt und ein paar Surfstunden genommen. Es war noch besser als ich mir es vorgestellt hatte und auch wenn es wirklich anstrengend war, hat es sehr viel Spaß gemacht. Es ist so ein schönes Gefühl, einfach nur auf dem Board auf dem Meer zu liegen und auf eine gute Welle zu warten. Wenn man dann eine gute Welle erwischt, ist es einfach unbeschreiblich. Meine Gastschwester in meiner neuen Gastfamilie ist selbst Surflehrerin und geht jeden Tag surfen, wo sie mich in Zukunft dann mitnimmt, was mich natürlich sehr freut :) 



Einmal die Woche nehme ich in der Schulband teil. Wir treten bei Schul- oder Gemeindeveranstaltungen auf und es macht wirklich Spaß. Im November hatten wir die Möglichkeit, jeder einen eigenen Song zu schreiben und diesen dann in Sydney in einem der besten Studios Australiens aufzunehmen. Das war ziemlich beeindruckend. Für drei Tage waren wir dann in Sydney und konnten die Songs aufnehmen und in einem super schönen Hotel übernachten. Das war eine tolle Chance - ich konnte erleben wie Songs produziert werden und wie es ist, in dieser Branche zu arbeiten. Ich finde es toll, dass die Schule in Australien so etwas für die Schüler, die Interesse an Musik haben, ermöglicht.


Lisa berichtet über ihr Auslandsjahr in Australien. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren