!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Lisa in Australien

Ich bin froh, mich für 10 Monate entschieden zu haben

Jetzt ist schon Februar. Auch wenn ich jetzt schon weiß, wie sehr ich alles hier vermissen werde, freue ich riesig, meine Familie und Freunde wieder zu sehen und vor allem auf
richtiges Brot. Dennoch kann ich jedem empfehlen, so lange wie möglich ins Ausland zu gehen. Auch wenn der Gedanke, 10 Monaten alles zurückzulassen erstmal beängstigend ist - es lohnt sich. Ich habe einige Monate gebraucht um mich komplett einzuleben und mich hier zuhause zu fühlen. Also war ich sehr froh, dass ich mich für diese lange Zeit
im Ausland entschieden habe.

Anders als in Deutschland, wo es tiefster Winter ist, genieße ich hier noch den Sommer. Die Schule ging Anfang Februar wieder los. Obwohl ich Schule hier recht gerne mag, war es manchmal bei über 35 Grad ohne Klimaanlage im Klassenzimmer nicht so angenehm. Der Vorteil ist, dass man so gut wie immer schwimmen gehen kann. Ich gehe meistens vor der Schule surfen (oder versuche es zumindest) oder einfach nur kurz schwimmen direkt vor meinen Haus. Nach der Schule treffen ich mich meistens mit Freunden und wir fahren zum Hauptstrand von meinem Ort. Fast alle in meiner Klasse haben Führerschein und Auto, was auch wirklich nötig ist, da es hier kaum öffentliche Verkehrsmittel gibt. Auch nach 7 Monaten hier bin ich immer noch fasziniert, wie klar und traumhaft das Wasser ist. Wenn wir nicht zum Strand gehen, machen wir meistens noch was im Ort, gehen shoppen, essen oder zu mir nach Hause.



Am 7. Februar hatten die 12.Klässler die Möglichkeit, am Tag der Offenen Tür an der Universität in Wollongong teilzunehmen, was ich auch gemacht habe. Es war eine gute
Chance, einen Einblick in das Studium und Leben dort zu bekommen. Da einige andere Schulen auch teilnahmen, konnte man neue Leute kennenlernen oder wiedertreffen. Zufälligerweise habe ich sogar ein paar andere Austauschschüler, welche ich noch vom Soft Landing Camp kannte, wieder gesehen. Mir hat der Tag super gut gefallen und es ist wirklich interessant, die Unterschiede zu Deutschland zu vergleichen.




Letztes Wochenende war ich mit einer Freundin und ihrer Familie in Sydney. Sie hat früher dort gelebt und so konnten wir in ihrem Apartment wohnen. Wir haben viel unternommen und haben viel gesehen. U.a. waren wir auf einem Konzert. Auch habe ich mich mit einer anderen Austauschschülerin getroffen, die in Sydeny wohnt. Wir waren auf einigen Märkten, schwimmen in Bondi und an einem Abend haben sie mir Sydney Harbour bei Nacht gezeigt. Es war ein super schönes Wochenende und mir macht es immer wieder Spaß, dort zu sein. So ist es immer einer guter Ausgleich zwischen dem Leben in meinem kleinen Ort und der Großstadt, welche glücklicherweise nur ein paar Stunden mit dem Auto entfernt ist.




Die Zeit während des Auslandsjahres vergeht natürlich wie immer viel zu schnell aber ich genieße wirklich jeden Augenblick hier in Australien.

Liebe Grüße aus Down Under
Lisa

 

 

Lisa berichtet über ihr Auslandsjahr in Australien. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren