!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Lisa in Australien

So schnell vergeht ein Monat

Vor über einem Monat habe ich mich von meiner Familie und meinen besten Freunden in Deutschland am Flughafen verabschiedet und die Reise ging los. Ich kann kaum glauben wie schnell die Zeit vergeht und wie schnell ich mich hier eingelebt habe.


Begonnen hat mein Auslandsjahr mit einer Sightseeing Tour in Hong Kong. Das war ein super Start und hat mir wahnsinnig gut gefallen. Einen Tag später begann dann in Sydney das Soft Landing Camp. Auch das war eine tolle Erfahrung auch wenn die meisten einfach nur versuchten mit der Zeitverschiebung klar zu kommen und nicht einzuschlafen. Es war schön, dort Menschen aus der ganzen Welt kennen zu lernen die sich alle in der  gleichen Situation befanden wie ich.

Die Fahrt zu meiner Gastfamilie war ein ziemliches Gefühlschaos. Da mich meine Gastmutter an diesem Tag nicht abholen konnte, wurde ich 5 Stunden lang mit einem Shuttle Bus von Sydney aus direkt in mein neues Zuhause gefahren. Zum ersten Mal auf der bisherigen Reise, war ich ganz alleine und ohne irgend einen anderen Austauschschüler. Die Nervosität, die Aufregung und das Realisieren, dass ich jetzt in Australien bin, machten es nicht gerade einfach  für mich. Als ich dann am späten Nachmittag ankam war alles ganz leicht und schon nach dem Abendessen fühlte ich mich wie Zuhause.


Durch das Soft Landing Camp war ich schon ein bisschen ins Englisch sprechen reingekommen und so hatte ich damit auch nicht wirklich Probleme. 
Bevor die Schule begann hatte ich  noch eine Woche Ferien. Meine Gastschwester aus Finnland und meine Gastmutter haben mir die Gegend gezeigt und ich bin auch alleine viel spazieren und joggen gegangen. Meine ersten Gedanken waren einfach nur: Ich bin im Paradies! Ich bin so dankbar, dass ich das Glück hatte in diesem Ort platziert werden zu dürfen. Ein süße Kleinstadt am Meer mit unzähligen Traumstränden und super netten Menschen. Für mich ist ein riesen Traum in Erfüllung gegangen, dass ich hier für 10 Monate leben darf.

 

Mein erster Schultag war zwar nicht ganz so wie ich mir es vorgestellt hatte aber trotzdem sehr schön. Die Leute waren alle wirklich nett und interessiert und haben viel gefragt. Auch die Lehrer haben sich bemüht, dass ich mich gut zurecht finde. Ich finde das Schulsystem hier besser als in Deutschland, mir gefällt die Schuluniform, die große Fächerauswahl, die Unterrichtsart und eigentlich einfach alles sehr gut und ich gehe sogar gerne in die Schule. Außerdem ist es vieeel einfacher als in Deutschland. Beim Lunch ist es wirklich so wie in den High School Filmen und keiner ist überrascht, wenn mal ein paar Papageien über den Tisch laufen. Es ist auch normal, dass Kängurus auf dem Sportplatz liegen und jeder isst TimTams und Vegemite (typisch Australien). Meine erste Schulwoche war also wirklich schön und ich habe schon einige Leute gefunden mit denen ich mich sehr gut verstehe.

Fast jeden Abend genieße ich den Sonnenuntergang (der hier wirklich immer schön ist) am Strand und bin einfach nur glücklich, dass ich hier in Australien bin. Auch mit dem Heimweh hatte ich bisher keine Probleme. Das einzige was ich manchmal vermisse ist das deutsche Essen und besonders das Brot.

Liebe Grüße aus Australien,
Lisa :)

 

 

Lisa berichtet über ihr Auslandsjahr in Australien. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren