!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Grete in Victoria

Hong Kong Tour & Soft Landing Camp

Hejj Leute,

mein Name ist Grete, ich bin 16 Jahre alt und lebe schon seit einem Monat in Australien. Ich wohne zusammen mit meiner großartigen Familie McDonald in Yarrawonga, Victoria. Am 6. August 2018 begann meine Reise. Voller Angst und Aufregung verabschiedete ich mich von meiner Familie und von meinen Freunden.

Dieses Gefühl, als das Flugzeug startete, ist beinahe unbeschreiblich. Man ist extrem traurig, dass man sein zu Hause verlässt, andersrum auch total aufgeregt, weil man nicht weiß, was einen in den nächsten 10 Monaten erwartet. Ich flog vom Berliner Flughafen, zusammen mit einer Freundin, die ich in Berlin bei einem Vorbereitungstreffen von DFSR getroffen hatte. Nach rund einer Stunde waren wir in Frankfurt am Main, wo wir uns am Gate mit den anderen Austauschschüler und einer Betreuerin trafen.



Dank der perfekten Planung von der Organisation, verlief alles ohne Probleme. Nach 4 Stunden Aufenthalt am Flughafen ging die Reise dann endlich weiter. 11 Stunden ertrugen wir den Lärm der Maschine und die Klimaanlage. Aber dann waren wir endlich in Hong Kong. Dort warteten dann schon unser Reiseführer Tak und ein Bus auf uns. Natürlich war man komplett erschöpft von dem Flug und dem schlechten Schlaf, falls man überhaupt geschlafen hat, aber man freute sich einfach riesig, die Stadt zu erkunden.

Wir fuhren mit dem Bus vom Flughafen, der ein wenig abseits der Stadt lag, direkt in die Metropole. Hätte man sich vorher, ein wenig über die Stadt informiert, dann wüsste man, dass dort Hochsommer war. Als ich aus dem eiskalt runtergekühlten Bus ausstieg, überfuhr mich eine Welle, so als würde man die Tür einer Sauna öffnen. Es war extrem heiß, um die 34°C mit einer Luftfeuchtigkeit von 90%. Das bedeutet, dass wenn man mit einer langen Hose an diesem Tag in Hong Kong unterwegs war, ohne sich zu bewegen, direkt nass war. Trotz allem war das ein unvergesslicher Tag an dem man so viele Eindrücke gesammelt hat.

Dann ging die Reise weiter nach Sydney. Nach 9 Stunden im Flugzeug und 1 Stunde im Bus erreichten wir das Soft Landing Camp. Dort trafen wir auf Finnen, Franzosen und auf Australier. Dort unternahmen wir einen Bush Walk, spielten Spiele und kamen uns alle am Lagerfeuer näher. Unter anderem erkundigten wir auch Sydney. Mein absolutes Highlight war die Oper und der Manley Beach. Nach 3 wundervollen und unvergesslichen Tagen flog ich weiter nach Albury. Dort erwartete mich meine Gastfamilie am Flughafen, welche wahrscheinlich genauso aufgeregt war wie ich. Sie nahmen mich in den Arm und man fühlte sich schon richtig geborgen und zu Hause.



Grete berichtet über ihr Auslandsjahr in Victoria. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren