!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Clarissa im Kombiprogramm USA + Australien

Neue Freundschaften

So langsam lebe ich mich hier in Australien ein. Meine amerikanische Gastfamilie vermisse ich immer noch sehr viel, aber ich habe hier jetzt so gute Freunde gefunden, dass ich nicht wirklich Zeit habe, darüber nachzudenken.

Meine Gastfamilie hier zeigt mir auch viel von der Umgebung. Wir fahren manchmal nach der Schule einfach irgendwo hin und gehen dort mit den Pferden ausreiten. Das macht Spaß und zwischendurch kann man Kängurus auf den Wiesen hüpfen sehen.

Ein Wochenende sind wir mit einem Boot zum Strand gefahren. Wir sind am Strand entlanggefahren und haben uns verschiedene Häuser angeguckt. Wenn wir weiter draußen waren, haben wir zwischendurch angehalten und sind ein bisschen schwimmen gegangen. Das Wasser war so Türkis und klar. Man konnte bis auf den Grund schauen und es gab kaum Fische oder Algen. Es war nicht zu heiß oder zu kalt, aber die Sonne war trotzdem draußen. Am Strand war es wirklich wunderschön.

Mit meinen Freunden aus der Schule unternehme ich auch sehr viele und schöne Sachen.

Freitag nach der Schule, bin ich mit meiner besten Freundin zu ihr nach Hause gefahren. Dort hat sie mich allen ihren Tieren vorgestellt. Sie hat Fische, einen Hund, eine Katze, zwei Echsen, eine Ziege, Alpakas, Lamas und Wellensittiche. Auf ihrer Terrasse sind Klettermöglichkeiten für Wildvögel aufgebaut. Wir sind dann mit Vogelfutter raus gegangen und ein paar Cockatoo’s kamen angeflogen und haben sich aus der Hand oder einer Schale füttern lassen.

Am Abend hat meine Freundin mich noch zu einem Jugendtreff mitgenommen. Dort waren die Leute super nett und ich habe auch wieder neue Freundschaften geschlossen. Wir haben alle zusammen irgendwelche Spiele gespielt, Musik gehört und gesungen.

Am nächsten Morgen habe ich ihr beim Karate zugeguckt und danach durfte ich mit ihrer Familie zu einem Zoo mitfahren. In dem Zoo gab es alle australischen Tiere. Ich habe viele australische Vögel und Schlangen gesehen. Es gab dort aber auch Emu’s, Koalas, Wallabies, Kängurus und Platypus. Der ganze Zoo war ziemlich cool, aber die Koalas waren am besten!

In der nächsten Woche hatten wir den Montag schulfrei und meine Gastmutter hat mich zu ihrer Arbeit mitgenommen. Ihr Chef hat meine Gastschwester und mich dann zu seiner Farm gebracht und hat uns dort herumgefahren. Er hatte sehr viele Pferde und Kühe. Dort sind wir einfach auf den Feldern und Wiesen herumgefahren, um alle seine Kühe zu sehen. Auf dem Rückweg haben wir dann noch ein paar Kängurus gesehen, die dort leben. Es war so niedlich, als die dann weggehüpft sind. 

Am Mittwoch ist meine Gastfamilie direkt nach der Schule mit mir in die Stadt gefahren, nach Melbourne City. Dort sind wir auf einen Markt gegangen. Es gab dort viele internationale Stände, mit verschiedenem, leckerem Essen. Man konnte dort aber auch Klamotten oder Souvenirs kaufen. Danach haben wir die Stadt bei Nacht gesehen und es war immer noch so warm und einfach perfekt.

An den nächsten Tagen gab es Stress zwischen meiner Gastmutter und meiner Gastschwester und es war alles sehr kompliziert. Als meine Gastschwester dann ein paar Tage weg war, haben meine Gasteltern mich zum Essen eingeladen und mir noch ein paar schöne Stellen in der Stadt gezeigt. Mit meinen Gasteltern verstehe ich mich echt gut und sie zeigen mir echt viele verschiedenen und schöne Stellen in Australien. 

Langsam würde ich aber schon gerne wieder nach Hause fahren, weil jeder neue Tag eine Herausforderung ist, aber ich kann nur lernen und mich noch mehr weiterentwickeln.

Alleine für die schönen Aussichten, lohnt es sich nach Australien zu kommen und jeden Tag wertzuschätzen, das Privileg zu haben, hier sein zu dürfen.

 

 

 

Clarissa berichtet über ihr Auslandsjahr in Australien. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren