!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Clarissa im Kombiprogramm USA + Australien

Meine Osterferien

Über Ostern hatten wir zwei, fast drei Wochen Schulferien. Zu der Zeit wurde es dann auch langsam kälter. Morgens war es meistens so um die 6 Grad und gegen Mittag wurde es dann immer ein bisschen wärmer, aber nicht mehr als 16 Grad.

In den Ferien konnten wir meistens ausschlafen aber wir haben auch viel unternommen.

Am Ostermorgen haben meine Gastschwester und ich Ostereier gesucht und da am selben Tag der Geburtstag von meinem Gastbruder war, sind wir abends mit der Familie essen gegangen. Am nächsten Tag, war es zum Glück etwas wärmer und wir konnten mit dem Boot rausfahren, zum Angeln. Wir haben ein paar kleine Fische gefangen, aber als wir weiter aufs offene Meer gefahren sind, hat mein Gastbruder einen „Gummy Shark“ gefangen. Wir haben ihn dann aber sofort wieder ins Wasser zurückgeworfen.

Ein paar Tage später, haben meine Gasteltern mir „Phillip Island“ gezeigt. Wir waren dort in einer Schokoladen Fabrik und sind dann weitergefahren, um die Pinguine zu sehen. Die Pinguine waren leider alle am Schlafen aber dafür habe ich viele andere Tiere gesehen. Am Straßenrand sind dort ein paar Wallabies herumgehüpft.

Wir sind dort dann noch ein bisschen herumgelaufen und haben und die schöne Landschaft angeguckt. Danach sind wir auf einen Campingplatz gefahren und haben die Eltern von meiner Gastmutter besucht. Von dort aus konnten wir zum Strand gehen und uns den Sonnenuntergang angucken.




In der darauffolgenden Woche bin ich mit meinem Gastvater und Gastbruder zu einem Hundetraining gefahren. Dort hat unser jüngster Hund gelernt, Schafe zusammenzutreiben.Das Training war sehr gut für den Hund, denn er war danach endlich mal ausgelastet.

Einen anderen Tag sind wir mit der ganzen Familie zu einem Festival gefahren und danach waren wir noch in einem Restaurant essen. Dort war ein riesen großes Nutella Glas, mit dem meine Gasteltern mich fotografieren wollten.




Danach hat es angefangen, dass ich mich besser mit meiner Gastschwester verstanden habe. Wir haben angefangen, zusammen zu reiten oder zusammen etwas nach der Schule zu machen. Auch in der Schule werde ich immer besser und bin mit meinen Aufgaben mittlerweile auch immer schnell fertig.

Wenn ihr auch ein Auslandjahr macht, solltet ihr euch verschiedene Gruppen in der Schule suchen, denn zwischendurch sind manche auf Klassenausflügen, bei Sportveranstaltungen oder einfach krank. Wenn ihr also in mehreren Gruppen seid, habt ihr immer etwas zu tun und seid nie alleine. Das hatte ich in Amerika nämlich falsch gemacht, aber zum Glück hier in Australien richtig.