!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Clarissa im Kombiprogramm USA + Australien

Mein letzter Monat in Australien

Während meines letzten Monats in Australien habe ich angefangen, Hip-Hop zu lernen. Es ist zwar nur jeden Montag und ich kann nicht so viel lernen in der kurzen Zeit, aber es macht trotzdem unendlich Spaß.

In der ersten Juni-Woche wurde ich von der Schule befreit und bin mit meiner Gastschwester und Gastmutter nach Brisbane (Queensland) geflogen. Wir haben dort bei dem Bruder meiner Gastmutter und seiner Familie gelebt. An einem Tag waren wir auf einer Beerdigung aber an den anderen Tagen waren wir shoppen oder haben andere Fun Sachen gemacht.

Einen Tag sind wir zu dem Australian Zoo gefahren und haben dort viele Australische Tiere gesehen. Es gab dort Schlangen, Krokodile, Giraffen, Nashörner und vieles mehr. In dem Zoo konnte ich sogar einen Koala und ein Känguru streicheln. Beide hatten sehr weiches Fell und waren sehr zahm.


Da der Bruder von meiner Gastmutter einen Pool hatte, war ich dort abends manchmal schwimmen mit meiner Gastschwester.

Einen Tag haben wir auch Brisbane angeguckt. Brisbane ist wirklich sehr schön. Ich glaube von allen Cities, die ich in meinem Auslandsjahr gesehen habe, finde ich Brisbane am schönsten. Und am besten war es, dass es dort wärmer war als in Melbourne und wir im T-Shirt rumlaufen konnten und nicht frieren brauchten. 

Als die Schule nach dem Kurzurlaub wieder losging,  hatte ich viele Teste in der Schule und in der Woche darauf hatten wir unsere Exams. Obwohl ich kaum gelernt habe, bin ich hinterhergekommen, da die Tests in Australien nicht wirklich schwer sind.

In unserer Exam-Woche hatten wir morgens eins oder zwei Exams und danach konnten wir nach Hause gehen. Ich hatte sogar zwei Tage frei, weil ich an einem Tag drei Exams geschrieben habe.

Und dann fing schon mein letztes Wochenende in Australien an. Am Samstag waren wir auf einer Hochzeit eingeladen. Es war extrem kalt und ich war froh, als meine Gastschwester und ich früher nach Hause durften und es uns gemütlich gemacht haben. Die Zeremonie an sich war sehr schön. Am Sonntag haben wir uns die Graffiti Lane in Melbourne angeguckt und sind dann noch essen gefahren.

Die letzte Schulwoche war ziemlich entspannt und ich konnte mich von allen meinen Freunden verabschieden. Ich werde die Schule und meine Freunde aus der Schule ehrlich sehr vermissen.