!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Celina in Victoria

Term Holidays in Australien

Es sind jetzt schon über 2 Monate vergangen, einfach unfassbar. Ich hatte meine ersten Ferien hier in Australien, mein erstes Camp mit der Schule, einen Geigenauftritt mit meiner kleinen Gastschwester und meinen Presentation Ball!

Ende September bis zum 7. Oktober hatten wir hier Term Holidays, 2 Wochen lang. Für eine Woche hat meine Gastfamilie mit mir Urlaub auf Phillip Island gemacht - es war wunderschön. Wir waren viel spazieren und am Strand. Ich habe Pinguine, Koalas, Kängurus und viele, viele Papageien gesehen.





Außerdem hatte ich mit der Schule ein Camp in Melbourne für 3 Tage (Retreat Year 10) und konnte endlich ein bisschen mehr von Australien erkunden. Wir haben das Holocaust Museum gesehen und das MCG (Melbourne Cricket Ground). Außerdem hatten wir einen „Night Walk“durch die Stadt und haben ein bisschen über The Big Issue erfahren (eine Zeitung, welche von Obdachlosen in Australien verkauft wird).

Am Donnerstag haben wir Essen für Obdachlose gekauft und uns mit 6 von ihnen unterhalten, was wirklich sehr interessant und persönlich war. Schule hier in Australien ist viel entspannter und einfacher, dadurch manchmal ein bisschen langweilig, aber auch extrem cool für ein paar Monate.

Von meiner Schule habe ich ein IPad für das Schuljahr bekommen und eine E-Mail-Adresse. Eigentlich alles wird hier darüber gemacht -  man erhält seine Infos online, seine Bewertungen, googelt alles und hat seine gesamten Schulbücher auf dem IPad. Zudem habe ich hier meinen eigenen Locker,was wirklich super ist, denn ich muss nie meinen ganzen Rucksack mitschleppen und habe auch nur ein Buch, da der Rest auf dem IPad ist. Morgens beginnt die Schule um 8:50 und geht immer bis 3:25pm. Ich muss morgens immer entweder von meiner Gastmutter zu der Bushaltestelle gebracht werden (10 min) und dann nochmal eine Stunde im Bus fahren oder meine Gastmutter nimmt mich auf ihrem Weg zur Arbeit mit, dann müssen wir so gegen 8:05 los. Oft beende ich meine Hausaufgaben morgens im Bus.



Besonders machen mir die Fächer Food Studies und PE Spaß. In Food Studies kocht oder backt man einmal die Woche etwas und hat 2 Stunden Theorie. In PE ist es ähnlich, man hat 2 Stunden Theorie und dann 2 Stunden Praxis. Wir waren bis jetzt boxen, schwimmen, hatten eine Pump Class, Pilates und waren generell im Fitnessstudio.

Das Highlight dieses Monats war aber mein Presentation Ball.Vorher hatten wir viele Tanzstunden gehabt und es war richtig schön, dass ich daran teilnehmen konnte. Wir 10. Klässler hatten am Freitag schulfrei und konnten uns den ganzen Tag vorbereiten für den Abend, schminken, Haare machen, etc. Abends wurde dann viel getanzt, gegessen und gelacht.



Ab nächster Woche wird es dann eine große Veränderung für mich geben, denn ich werde aufgrund einiger Probleme die Gastfamilie wechseln. Das ist einerseits sehr traurig, da ich meine Gastmutter und meine 4 Gastgeschwister sehr gern habe, aber anderseits freue ich mich auch ganz wahnsinnig, denn ich werde zu einer Gastfamilie nach Ocean Grove ziehen und sehr nahe an Strand und Ozean leben. Ich kann dann alles in dem etwas größeren Ort selbstständig machen, da die Schule und viele Aktivitäten alle nicht so weit weg sind. Es war sehr schwierig, mit meiner Gastmutter über den Wechsel zu reden und meine Gastgeschwister so traurig zu sehen. Aber ich bin sicher, es war die richtige Entscheidung. Denn das ist es, um was es in einem Auslandsjahr auch geht. Zu lernen, die eigenen Ängste oder Sorgen zu bewältigen und Probleme effektiv zu lösen.

Celina berichtet über ihr Auslandsjahr in Victoria. Hast du auch Lust auf einen Auslandsaufenthalt in Australien? Wir beraten dich gerne!

Beratungstermin vereinbaren