!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Thea in Victoria

Es tut richtig gut, dem Druck in Deutschland zu entkommen

Ich kann wirklich nur sagen, dass die Zeit unglaublich, unglaublich schnell vergeht. Der letzte Monat war auch einfach nur schön. Am Anfang des Monats hatte ich noch zwei Wochen Ferien. Wir haben viel in der Umgebung der Stadt besichtigt, ich habe mich viel mit Freunden getroffen und am letzten Wochenende bin ich noch nach Broken Hill gefahren. Eine “alte” Mienenstadt ganz im Norden von New South Wales. Es ist vermutlich eines der letzten Städte vor dem weiten Outback, wo dann die rote Erde und der blaue Himmel ins Weite gehen.



Wir haben viel rundherum besichtigt. Waren in vielen Kunstgalerien, bei Skulpturen über den Bergen, an Aussichtspunkten und haben eine alte Miene besichtigt. Ein Aussichtspunkt ist mir ganz besonders in Erinnerung geblieben. Man stand auf einem etwas höherem Berg und vor einem war nur, wirklich nur das Outback. Fast keine Bäume,  rote Erde, der strahlend blaue Himmel und ein paar Kängurus. Es war atemberaubend das so zu sehen und ich kann wirklich sagen, dass das so die Vorstellung, mit der Freiheit und den langen Weiten in Australien bestätigt hat. 

Auf dem Rückweg haben wir an einem Rastplatz halt gemacht. Zur gleichen Zeit haben wir dort einige ältere Reisende getroffen. Wir haben uns etwa eine Stunde über alles Mögliche unterhalten und sind dann wohlwissend, dass wir sie vermutlich nie wiedersehen werden, weiter gefahren. Es ist einfach wirklich so unglaublich nett, dass alle Menschen hier total offen, höflich und interessiert sind. Man fragt immer, wie es einem geht, unterhält sich über das Leben und das australische “no worries, mate” ist wirklich bestätigend über die lieblich gelassene und entspannte Art der Australier.

Hier ist es gerade Mitte Frühling. Es wird immer heißer, und während man selber immer für einen guten Platz im Schatten Ausschau hält, schmunzeln die Australier alle nur und erklären, dass 35 Grad noch nicht heiß sind :)

Sonst laufe ich oft durch die Straßen, sehe Palmen um mich herum, auf dem Weg zur Schule die weite Natur, Kängurus und Weinberge. Und dann denke ich immer nur, wie unbeschreiblich schön dieser Kontinent auch ist und wie unglaublich es ist, dass man gerade genau in dem Land ist, von dem man immer so viele Fotos gesehen hat und sich vorgestellt hat, wie es wohl ist wirklich dort zu sein.

Auch mit den australischen Freunden und Klassenkameraden wird man immer vertrauter, sie entwickeln sich mehr und mehr zu richtigen besten Freuden und auch das ganze Leben hier kommt einem nun so richtig alltäglich und bekannt vor. Die Schule ist einfach nur wunderbar entspannt. Vom Kuchen backen, über Möbel designen, bis hin zu Holzarbeiten. Es tut irgendwie einfach mal gut so aus dem Druck der Schule in Deutschland rauszukommen und das Leben lockerer zu sehen.

Zusammengefasst waren es wirklich weitere tolle Wochen, mit neuen Erfahrungen, neuen Bekanntschaften und neuen Geschichten und Erinnerungen.



Thea berichtet über ihre Erfahrungen in Victoria, Australien. Hast du auch Lust auf einen Austausch in Victoria? Bei DFSR kannst du im Select Programm deinen Wunschort auswählen.

 

 

Jetzt bewerben