!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Tabea in Queensland

Nach Deutschland habe ich noch keine Sehnsucht

Mein zweiter Monat hier in Australien ist leider schon vorbei. Ich muss sagen ich habe mich schon komplett eingelebt und es fühlt sich wie zu Hause an, was es mir ein bisschen schwerer macht "aufregende" Dinge zu erzählen. Mit meiner Gastfamilie ist es super harmonisch, wir verstehen uns alle sehr gut und wenn es Probleme gibt, wird es einfach angesprochen. Bis jetzt gab es noch keinen Moment, in dem ich Heimweh hatte. In manchen schwierigen Situationen wünscht man sich seine Eltern wären hier, aber nach Deutschland habe ich bis jetzt noch keine Sehnsucht. Nach dem 2. Monat fängt man auch wirklich an Englisch zu denken und hat nicht das panische Verlangen alles zu übersetzen, wenn man ein Wort nicht versteht.

Generell genieße ich das Strandleben hier, ich bin dort eigentlich jeden Tag und könnte mir nichts schöneres vorstellen. Alles scheint hier irgendwie so einfach und es regelt sich alles von selbst, das Lebensgefühl ist einfach unbeschreiblich.




Vor ein paar Wochen war ich mit Freunden an den Gardenerfalls, was ich jedem der hier in der Umgebung wohnt nur empfehlen kann. Das Wasser ist zwar eiskalt, aber es ist einfach wunderschön. Ich habe relativ schnell Freunde gefunden, nicht nur aus Australien sondern auch von anderen Ländern. Es ist so toll jeden Tag neue Leute kennen zu lernen und ich könnte mir nichts besseres vorstellen. Die Menschen hier sind so lebensfroh und herzlich, was einen nur ansteckt.

Brisbane ist auch nicht weit von mir entfernt und ich war dort ein paar mal zum shoppen und essen, also für jeden der mal das Stadtleben nach dem Strandalltag vermisst perfekt. Dieses Wochenende war ich in Lennox, in der Nähe von Byron Bay, campen. Ich finde es großartig, dass meine Gastfamilie solche Campingliebhaber sind und so viel mit uns unternehmen.


In zwei Wochen, nach meinem “Exam block” sind meine 1. Ferien hier und ich kann es kaum erwarten. Ich habe noch nicht viel geplant, außer ein Musikfestival, aber ich will auf jeden Fall jeden Tag hier nutzen und so viel wie möglich erleben und mitnehmen. Wir haben in der Schule in jedem Fach “assignments” was man sich als eigenverantwortlich Arbeit vorstellen kann, die bewertet wird. Der “Exam block” besteht dann aus schriftlichen Test im Klassenzimmer, welche man aber nur in manchen Fächern hat. Ich bin immer noch so froh diesen Schritt für mein Auslandsjahr gewagt zu haben und bereue es keine einzige Sekunde.


Tabea berichtet über ihre Erfahrungen in Queensland, Australien. Hast du auch Lust auf einen Austausch in Queensland? Bei DFSR kannst du im Select Programm deinen Wunschort auswählen.

Jetzt bewerben