!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Sarah in Victoria

Ich fühle mich schon richtig zuhause

Nun ist es schon mehr als einen Monat her, dass ich mich ins Flugzeug gesetzt habe und mein großes Australien Abenteuer gestartet hat. Ich flog in einer Gruppe mit anderen Austauschschülern und einer Flugbegleiterin von DFSR, ohne die wir bestimmt an den riesigen Flughäfen in Frankfurt, Hongkong und Sydney aufgeschmissen gewesen wären. Außerdem konnte sie uns auch alle möglichen Fragen zu unserem Aufenthalt beantworten, die uns noch auf unserer 22 stündigen Reise einfielen.

Als wir schließlich in Sydney landeten, war es schon spät und unsere erste Nacht verbrachten wir deshalb in einem Flughafenhotel. Am nächsten Tag ging es dann weiter zum „Soft-Landing Camp“ dort trafen wir weitere Austauschschüler aus allen möglichen Ländern, unter anderem aus Italien, Frankreich, Dänemark, Norwegen und Schweden. In den ersten Tagen hatten wir dann ein paar Präsentationen die uns bestmöglich auf unser Zeit in Australien vorbereiteten, z.B. wurde uns erklärt an wen wir uns wenden können wenn wir ein Problem haben. Am dritten Tag haben wir dann die von allen ersehnte Stadttour durch Sydney gemacht und ich muss sagen es ist eine der schönsten Großstädte die ich je gesehen habe, die Mischung aus Hochhäusern, Parks und dem Meer ist einfach unglaublich schön. Nachmittags sind wir dann noch mit der Fähre nach Manly gefahren und hatten dort Zeit in den Geschäften rumzustöbern. Im großen und ganzen fand ich die Tage in Sydney super und sie haben mir sehr viel Spaß gemacht. Außerdem hatte man sich nach diesen vier Tagen schon relativ gut an die Zeitumstellung gewöhnt, also war man nicht so müde als man bei der Gastfamilie ankam.


An dem Tag als ich schließlich in den Flieger nach Melbourne stieg, um dort von meiner Gastfamilie abgeholt zu werden, war ich sehr aufgeregt, vor allem nach dem ich feststellte, dass ich meine Gastfamilie sofort treffen würde nachdem ich aus dem Flieger ausgestiegen war (also noch bevor ich meinen Koffer hatte, sozusagen direkt beim Ausgang vom Flugzeug). Es ging alles so schnell und die ein bis zwei Stündige Autofahrt zu meinem neuen Zuhause verging wie im Flug. Als wir schließlich auf der kleinen hübschen Farm ankamen hatte ich erst mal etwas Zeit für mich, um mich ein bisschen in meinem Zimmer einzurichten. Die nächsten Tage waren sehr gelassen, da hier gerade Ferien waren. Deswegen haben wir ein paar Ausflüge gemacht: Wir waren in Ballerat - der nächst größeren Stadt, im Wildlife Park, Sovereign Hill (so eine Art Open-Air Museum, es stellt das frühere Ballerat dar, als dort doch nach Gold gegraben wurde) und Geelong - eine schöne Stadt am Meer.




Nach einer Woche waren die Ferien vorbei und die Schule hatte wieder begonnen. Ich war sehr nervös, doch wie ich feststellte völlig unbegründet, da vor allem die Lehrer an der Schule sehr hilfsbereit sind. Als erstes habe ich mit Hilfe meiner Gastmutter und einer Lehrerin meinen Stundenplan geändert (nun habe ich die Fächer Englisch, Mathe, Business Management, Food Studies, Art und Studio Art), schließlich hat mich dann ein Lehrer zu meiner ersten Unterrichtsstunde gebracht und aus meiner Klasse eine Schülerin ausgesucht die mir den restlichen Tag über geholfen hat und mir ein bisschen die Schule gezeigt hat. In den ersten Wochen in der Schule hatte ich allerdings nicht immer Unterricht denn es gibt hier sehr viele Austauschschüler aus China, Japan, Italien und auch aus Deutschland. Am Anfang waren wir zwei Deutsche, das andere deutsche Mädchen war aber nur für drei Wochen da. Aber vor einer Woche sind drei weitere Deutsche angekommen und wie ich überraschend feststellte sind sogar alle drei auch von DFSR.

Jedenfalls -  da wir so viele Austauschschüler sind haben wir in den ersten Wochen immer mal wieder Ausflüge nach Ballerat und in verschiedene Museen und zu anderen Sehenswürdigkeiten gemacht. An den Wochenenden haben wir auch immer etwas unternommen, an zwei Wochenenden waren meine Gastschwester und ich bei ihren Großeltern, die in der Nähe von Melbourne leben und letztes Wochenende waren meine Gastfamilie und ich in Lorne, einer wunderschönen kleinen Stadt am Meer. Es gefällt mir sehr gut hier, meine Familie ist sehr nett und ich fühle mich hier schon richtig zuhause.


Sarah berichtet aus ihrer Zeit in Victoria,  Australien. Hast du auch Lust auf einen Austausch in Victoria? Bei DFSR kannst du im Select Programm deinen Wunschort auswählen.

Jetzt bewerben