!DOCTYPE html>

Dr. Frank Sprachen & Reisen

Ausland macht schlau!

Image can't be displayed.

Pauline in Victoria

Ich bereue das Auslandsjahr keine Sekunde

Jetzt bin ich schon 4 Monate hier in Australien, das heißt ich habe noch ein halbes Jahr vor mir. Ich bereue die Entscheidung, gegangen zu sein, keine Sekunde. Klar, manchmal, eigentlich nicht nur manchmal - oft gibt es Momente, in denen man zweifelt, alles zuhause vermisst usw.. Mit der Zeit mache ich es aber nicht so, dass ich hier sitze und rumheule, weil ich Heimweh habe, ich denke einfach an all das, was ich vermisse und dann denke ich daran, dass ich das alles bald wieder habe. Ich versuche also, mein Heimweh irgendwie in Vorfreunde umzuwandeln, klappt bis jetzt ganz gut, kann ich also nur empfehlen.

Anfang des Monats habe ich mich mit ein paar Freundinnen getroffen und wir haben eine Art Fotoshooting gemacht, haben uns quasi gegenseitig mit Farbe abgeworfen, die natürlich nicht wieder aus den Haaren oder Klamotten ging, und hatten am Ende das Tages alle einen Sonnenbrand, aber es hat trotzdem total Spaß gemacht.


Die Woche danach wurde meine Schwester auch schon 16. Abends waren wir mit Freunden von uns beiden Dinner essen, was ebenfalls ein sehr schöner Abend war. Am nächsten Tag war dann die Familie hier, es gab ein traditionelles BBQ (wie so gut wie jede Woche), Bier und ich konnte alle mal kennenlernen. Die Hälfte der Familie ist Deutsch, passt also sehr gut und ich konnte mich sogar mit ihrer Oma auf Deutsch unterhalten, was sich doch als ziemlich verwirrend herausgestellt hat. Ich spreche zwar jeden Tag Deutsch mit Leuten in Deutschland,aber man hatte doch irgendwie den Drang, auf Englisch mit ihr zu reden.



Das Wochenende darauf habe ich mit meiner Gastfamilie in Melbourne verbracht. Meine Schwester und ich haben natürlich jede Minute zum Shoppen genutzt. Abends ging es zu “Dracula's”, da ich auch keine Vorstellung davon hatte was das ist: es ist ein “Comedy Show”, eine Art Dinner Theater, man isst Dinner und dabei wird auf der Bühne etwas performt. Ich kann wirklich garnicht beschreiben, wie toll es war (dennoch viel zu kurz), ich hoffe, die Bilder vermitteln einen kleinen Eindruck, aber es war einfach unbeschreiblich, außerdem war das Essen sehr gut und es wurden viele Tränchen gelacht. Es war alles auf gruselig gemacht, alle tragen Kostüme, es waren falsche Spinnen auf dem Essen, falsche Augen in den Drinks etc.. Nach dem sehr lustigen und langen Abend ging es dann direkt ins Bett. Am nächsten Tag haben wir uns dann noch die Stadt angeguckt und danach ging es dann auch wieder nach Hause. An Halloween wurde hier nichts gemacht, aber der Besuch bei Dracula's war so ziemlich unser Halloween.



Ansonsten ist diesem Monat nichts Außergewöhnliches passiert, man lebt hier einfach ein fast normales Leben, außer dass manchmal der Satz “Ich werde dich vermissen” fällt. Man weiß, dass man meisten Menschen die man hier sieht, neben denen man jeden Tag im Bus sitzt, mit denen man seine Freizeit verbringt, nach einem halben Jahr wahrscheinlich nie wieder sieht. Man macht Pläne, sich gegenseitig zu besuchen, aber mit den meisten wird das nicht passieren. Und so sehr ich meine Freunde, Familie und andere Dinge daheim auch vermisse, ich weiss jetzt schon, wenn ich gehe, werde ich das alles hier auch vermissen - vielleicht nicht so sehr, aber trotzdem. Ich freue mich auf jeden Fall einfach auf die kommende Zeit und versuche jeden Moment zu geniessen.