Das Schuljahr im Ausland - Gut zu wissen

 

Garantie - Keine Preiserhöhung trotz Wechselkursschwankungen - USA Classic 2015

DFSR garantiert für das USA Classic Programm (Ausreise 2015) den auf der aktuellen Preisliste angegeben Preis von 8.990 Euro für ein Schuljahr und 8.490 Euro für eine Schulhalbjahr.

Dies kann einen erheblichen Preisvorteil bedeuten, da andere Anbieter aufgrund des starken Wertverlustes des Euro seit Mitte 2014 Wechselkurszuschläge von bis zu 1.200 Euro berechnen können.


Der Euro hat gegenüber dem US-Dollar in den letzten 12 Monaten stark an Wert verloren, zur Zeit ca. 20%. Die Preise für Classic-Programme in den USA setzen sich unter anderem aus Partnerrechnungen in US-Dollar und sonstigen Kosten wie Flügen und Dienstleistungen in Euro zusammen, die als Gesamtpreise in Euro an den Kunden weitergegeben werden. Durch den massiven Kursverlust können Anbieter von Austauschprogrammen in die USA gezwungen sein, diesen Verlust durch eine zusätzlich zum regulären Programmpreis erhobene Nachforderung auszugleichen, dies ist bis zu 3 Wochen vor Abreise möglich. Geregelt wird dies im Reiserecht und lässt sich konkret in den AGB der jeweiligen Anbieter nachlesen.

Je nach Preisstruktur und Wechselkurs kann dies eine Nachforderung von bis zu 1.200 Euro oder mehr bedeuten!

Wir werden für die Sommerabreise 2015 bewusst auf eine solche Nachforderung verzichten und garantieren, dass der Verkaufspreis, der Ihnen auf unserer Preisliste und im Angebot genannt wird, bis zur Abreise unverändert Bestand haben wird.

 

Stipendium 2015/16

DFSR vergibt jedes Jahr ein Vollstipendium für die USA. Die Bewerbung für das Vollstipendium geht über den Deutschen Fachverband High School e.V. (www.dfh.org). Bitte wende dich mit deiner Bewerbung direkt an den DFH.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind: Alter zwischen 15 und 17 Jahren, Notendurchschnitt von mindestens 2,0, gute bis sehr gute Englischkenntnisse, ehrenamtliches bzw. außerschulisches Engagement, Aufgeschlossenheit und Toleranz. Auch die Familiensituation wird berücksichtigt. Schüler, die ein DFSR-Stipendium erhalten, verpflichten sich, monatlich per Email über ihren Aufenthalt zu berichten.

 

BAföG

Es besteht die Möglichkeit, für das Austausch(halb) jahr einen monatlichen Zuschuss zu beantragen, das Auslands-BAföG. Dieser staatliche Zuschuss muss im Gegensatz zum BAföG für Studenten bzw. Schüler nicht zurückgezahlt werden und beträgt maximal 465 € im Monat. Schulgebühren werden nicht erstattet. Der Reisekostenzuschlag beträgt 1000 € (500 € in Europa) je Flug. Es gelten andere Einkommensgrenzen als beim Inlandsschüler-BAföG. In jedem Fall gilt es, möglichst frühzeitig einen Antrag zu stellen, da das Prozedere mit einigem bürokratischen Aufwand verbunden ist und entsprechend lange dauern kann. Weitere Infos sind unter www.auslandsbafoeg.de zu finden.

Weitere länderspezifische Informationen findest du hier:

  • USA: Studierendenwerk Hamburg (Link)

  • Kanada: Studentenwerk Thüringen (Link)
  • Australien: Studentenwerk Marburg (Link)
  • Neuseeland: Studentenwerk Frankfurt/Oder (Link)
  • Frankreich: Kreisverwaltung Mainz-Bingen (Link)
  • Großbritannien, Irland: Region Hannover (Link)
  • Spanien: Studentenwerk Heidelberg (Link)
  • China, Japan: Studentenwerk Tübingen-Hohenheim (Link)

 

Schule und Anerkennung

Auf Grund der unterschiedlichen Schulzeitdauer innerhalb Deutschlands, stellt sich für viele Eltern und Schüler die Frage, wann ein High School Aufenthalt im Ausland am Besten in den Plan passt. Dabei steht nicht auch selten die Frage nach der Dauer des Schulbesuchs im Raum: gehe ich nur für ein Schulhalbjahr oder soll es doch gleich ein ganzes Schuljahr sein? Was ist das Beste für mich und was erlaubt mir meine Schule?

Wie auch immer deine Eltern und du sich entscheiden, ist es wichtig, das ihr euch mit deiner Schule absprecht, denn ob ein Schuljahr im Ausland in Deutschland anerkannt wird oder nicht, hängt von deiner Schule bzw. von dem für deine Schule zuständigen Kultusministerium ab, unabhängig von landesspezifischen Regelungen zu G8. DFSR berät dich gerne zu diesem Thema.

 

Folgende Möglichkeiten könnten für ein Auslandsjahr mit G8 in Frage kommen:

Austauschjahr während der 10. Klasse:
Das Auslandsjahr kann ggf. auf den Bildungsgang in Deutschland anerkannt werden, wenn es
eine entsprechende Versetzungsrichtlinie im jeweiligen Bundesland gibt. Mehrere Bundesländer
haben eine Anerkennungsmöglichkeit auch schon für Klasse 10 umgesetzt.

Austauschjahr zwischen Klasse 10 und 11:
Jugendliche können zwischen der 10. und 11. Klasse
einen Auslandsaufenthalt „einschieben“ und auf eine Anerkennung des Auslandsschuljahres in
Deutschland verzichten.

Austauschjahr in Klasse 11: Die Kultusministerkonferenz artikulierte, dass auch eine
Anerkennung während der Qualifikationsphase gewünscht sei. Diese Möglichkeit hat bislang kein
Bundesland umgesetzt.

Folgende Bundesländer ermöglichen derzeit grundsätzlich eine Anerkennung eines
Auslandsschuljahres in der Einführungsphase (10. bzw. 11. Klasse), i.d.R. auf Antrag
des Schülers/der Eltern und durch Entscheidung des Schulleiters/des zuständigen Schulamtes:
Baden-Württemberg, Bremen, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-
Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt,
Schleswig-Holstein, Thüringen.

Folgende Bundesländer ermöglichen darüber hinaus eine Anerkennung von Auslandsschulzeiten
auch zu Beginn der Qualifikationsphase (11. bzw. 12. Klasse): Berlin (nur erstes Halbjahr der
Qualifikationsphase), Brandenburg (nur erstes Halbjahr der Qualifikationsphase), Bremen (nur
erstes Halbjahr der Qualifikationsphase), Hessen, Schleswig-Holstein.


Classic oder Select?

In einigen unserer Austauschländer hast du die Möglichkeit, zwischen einem sog. Classic- oder Select- Programm zu wählen. Das Classic-Programm entspricht der traditionellen Form des Schüleraustausches und verlangt Offenheit und Flexibilität von dir! Du hast keinen Einfluss auf die Wahl des Ortes, der Schule oder der Gastfamilie. Die meisten unserer Schüler entscheiden sich jedes Jahr für dieses Programm, was sicherlich auch am Preis liegt. Da im Classic-Programm keine Schulgebühren bezahlt werden und Gastfamilien keine oder nur eine geringe Aufwandsentschädigung erhalten, ist es um einiges günstiger als das Select-Programm.

Wenn du definierte Wünsche bezüglich der Gegend hast, in die du möchtest und/oder dir Fächer bzw. Sportarten ganz gezielt aussuchen möchtest, solltest du dich für ein Select-Programm entscheiden. Auf einige dieser Faktoren oder bestenfalls auf alle hast du dann Einfluss! Die Mehrkosten des Select-Programms entstehen durch die fälligen Schulgebühren sowie die die monatliche Aufwandsentschädigung der Gastfamilie.

Für folgende Länder bieten wir ein High School Select Programm an:

High School USA

High School Kanada

High School Neuseeland

High School Australien

High School England

Welches Programm ist für dich das Richtige? Ruf uns an – DFSR berät dich gerne!